PJ-Logo 144

PremiumJob AG ist eine spezialisierte Vermittlungsagentur und bietet interessante Stellenangebote für Ärzte und Pflegekräfte in der Schweiz.

Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie

Der Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie befasst sich mit der Diagnostik, Therapie, Prävention sowie der wissenschaftlichen Erforschung von psychischen Störungen und Krankheitsbildern. Früher wurde er auch als Facharzt Nervenheilkunde bezeichnet. Die menschliche Funktionsweise und Struktur der Psyche sind eng verflochten mit der sozialen Umwelt und mit biologischen Prozessen im Körper. Laufend entwickeln sie sich durch bewusste und unbewusste innerpsychische Prozesse weiter. Die Psychotherapie und Psychiatrie beschäftigt sich mit innerpsychischen, sozialen und biologischen Vorgängen. Psychische Erkrankungen gehören neben Herz- / Kreislaufkrankheiten, muskuloskelettale Erkrankungen und bösartigen Tumoren zu den vier häufigsten Ursachen für den Verlust gesunder Lebensjahre.

Ein wichtiger Baustein der psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung ist das psychotherapeutische Gespräch. Das gilt sowohl für ambulante Patienten als auch stationär Behandelte. Der Facharzt Psychiatrie FMH ist weiter geschult für psychosoziale Interventionen, die Vermittlung von Informationen über das Krankheitsbild und deren Möglichkeit zur Krankheitsbewältigung (Psychoedukation), das Einüben alltagsrelevanter oder sozialer Fertigkeiten oder der Einbezug von Angehörigen.

Eine weitere Therapieform ist die medikamentöse Behandlung. Bei schweren psychischen Störungen kann das biologische Verfahren "Elektrokonvulsionstherapie" eingesetzt werden.

Ausbildung Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie

Der Assistenzarzt Psychiatrie bildet sich während sechs Jahren zum Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie FMH aus. Vier bis fünf Jahre dieser Ausbildung sind fachspezifisch. Ein Jahr erfolgt als nicht fachspezifische Ausbildung in der klinischen Somatik und ein weiteres Ausbildungsjahr kann in der Kinder- und Jugendpsychiatrie absolviert werden.

Weiterbildung Facharzt Psychiatrie FMH

Nach absolviertem Facharzttitel Psychiatrie und Psychotherapie stehen dem Psychiater im Rahmen der Weiterbildung vier weitere Vertiefungsgebiete offen:

Schwerpunkt Alterspsychiatrie und -psychotherapie FMH

Der Schwerpunkt Alterspsychiatrie und -psychotherapie wird auch als Gerontopsychiatrie oder Psychogeriatrie bezeichnet. Die Gerontopsychiatrie befasst sich diagnostisch, therapeutisch, wissenschaftlich und präventiv mit den speziell im Alter vorkommenden spezifischen psychischen Störungen und Krankheitsbildern. Es besteht eine enge Vernetzung mit anderen Fachdisziplinen und speziell mit der Geriatrie / Altersmedizin. Die Weiterbildung für den Erwerb des Schwerpunkt Alterspsychiatrie und -psychotherapie dauert zwei Jahre.

Schwerpunkt Konsiliarpsychiatrie und Liaisonspsychiatrie FMH

Die Konsiliarpsychiatrie und Liaisonpsychiatrie (KL) befasst sich mit psychiatrischen, psychosomatischen und psychosozialen Problemen von körperlich und psychisch kranken Patienten im medizinischen Umfeld. Dies geschieht unter anderem bei Patienten die in einer Akutklinik oder einer Rehabilitationseinrichtung bezüglich einer Operation oder Pflege behandelt werden und nebst ihrer körperlichen Erkrankung ein psychiatrisches Leiden aufweisen. Eine andere Bezeichnung für die KL ist die Konsiliarpsychosomatik. Die Weiterbildung für den Schwerpunkt Konsiliarpsychiatrie und Liaisonspsychiatrie dauert zwei Jahre.

Schwerpunkt Forensische Psychiatrie und Psychotherapie FMH

Die forensische Psychiatrie und Psychotherapie befasst sich aufgrund wissenschaftlichen und klinischen Kenntnissen in der Anwendung von rechtlichen Fragestellungen. Sie schliesst dabei die psychiatrische Forschung, Klinik und Lehre in Verbindung zum Strafrecht, Straf- und Massnahmenvollzug, Zivilrecht und Versicherungsrecht ein. Die Weiterbildung für den Schwerpunkt Forensische Psychiatrie dauert zwei Jahre.

Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen, Sucht

Der Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen (Zusatzbezeichnung Sucht) zielt auf die psychische Gesundheit von Patienten, die in Bezug auf die Entwicklung einer Abhängigkeitsstörung gefährdet oder betroffen sind. Sie befasst sich präventiv, diagnostisch, therapeutisch und wissenschaftlich mit Suchtstörungen und Suchterkrankungen. Die Suchtmedizin ist interdisziplinär eng mit anderen somatischen und psychiatrischen Disziplinen vernetzt. Die Weiterbildung für den Schwerpunkt Psychiatrie und Psychotherapie der Abhängigkeitserkrankungen FMH dauert zwei Jahre.

Anstellung Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie

Der ausgebildete Assistenzarzt Psychiatrie tritt danach einen ersten Job als Oberarzt Psychiatrie in einer öffentlichen oder privaten Klinik, Rehabilitationseinrichtung oder einer Universitätsklinik an. Eine weitere Karriereoption als leitender Arzt Psychiatrie oder eine herausfordernde Stelle als Chefarzt Psychiatrie stehen durch weitere Aus-, Weiterbildung und einer oft vorausgesetzten Professur offen. Der Facharzt Psychiatrie findet auch Anstellungen in psychiatrischen oder interdisziplinären Praxen. Ein weiterer Karriereschritt ist die Übernahme einer bestehenden psychiatrischen Praxis oder die selbstständige Gründung einer solchen.