PJ-Logo 144

PremiumJob AG ist eine spezialisierte Vermittlungsagentur und bietet interessante Stellenangebote für Ärzte und Pflegekräfte in der Schweiz.

Facharzt Gastroenterologie

Der Facharzt Gastroenterologie FMH befasst sich mit der Struktur und Funktion von gesunden und kranken Organen des Verdauungstraktes. Dazu gehört auch die Leber, die Pankreas (Bauchspeicheldrüse) und das Anorektums. Der Gastroenterologe wird auch Magen-Darm-Arzt genannt. Im Bereich der Vorsorge / Prävention liegt ein spezielles Augenmerk auf der Früherkennung von Magenkrebs, Dickdarmkrebs, Leberkrebs und Speiseröhrenkrebs. Oft wird von den Gastroenterologen eine spezielle proktologische Sprechstunde zu Themen wie Stuhlinkontinenz, Analrisse (Fissuren), Fisteln und Abszesse, Hämorrhoidenbeschwerden angeboten.

Gastroenterologische Behandlung

Bei den gastroenterologischen Untersuchungen und Behandlungen werden zum Beispiel nebst Atem- und Stofftests (z. B. Nahrungsmittelunverträglichkeit) bezüglich Intoleranzen auch medizintechnische Geräte eingesetzt:

  • Ultraschall: Punktionen, Leberbiopsie, Untersuchungen von Brustfell, Weichteilen, Bauch, Bauch-/Nierenarterien
  • Endoskopie: Enddarmspiegelung (Proktoskopie), Polypenentfernungen (Polypektomie), Dickdarmspiegelung (Koloskopie), Magenspiegelung (Gastroskopie), Aufdehnungen, Hämorrhoidenbehandlung

Bei der Behandlung wird oft auch eng mit der Physiotherapie zusammengearbeitet (Elektrostimulation, Biofeedback, Beckenbodentraining). Im operativen Bereich wird häufig mit dem Facharzt Chirurgie mit Schwerpunktbezeichnung Viszeralchirurgie zusammengearbeitet.

Behandlungsschwerpunkte Facharzt Gastroenterologie:

  • Speiseröhre / Magen-Darm: wie Blähungen, akute und chronische Bauchschmerzen Stuhlunregelmässigkeiten (Verstopfung, Durchfall), Magen- oder Darmblutungen, entzündliche Darmkrankheiten, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Tumorerkrankungen der Verdauungsorgane, Zöliakie / Sprue, Divertikelkrankheit
  • Leber / Gallenblase und Gallenwege: erhöhte Leberwerte, Leberveränderungen, alkoholische Lebererkrankungen, Leberzirrhose, Gallensteine, Gelbsucht (Hepatitis), Tumore
  • Bauchspeicheldrüse: Mangelfunktionen, Tumore, Entzündungen

Weiterbildung zum Facharzt Gastroenterologie

Die Ausbildung des Assistenzarzt Gastroenterologie dauert sechs Jahre. Die ersten drei Jahre der Weiterbildung erfolgen nicht fachspezifisch in der Allgemeinen Inneren Medizin. Sechs Monate MD-PhD oder Forschungstätigkeiten können angerechnet werden. Ein bereits vorhandener Facharzttitel Allgemeine Innere Medizin ersetzt die ersten nicht fachspezifischen drei Jahre. Die restlichen drei Jahre erfolgen fachspezifisch an gastroenterologisch weiterbildungsberechtigten Kliniken. Als Minimum müssen drei Monate klinische Hepatologie absolviert werden. Nach absolvierter Ausbildung zum Facharzt für Gastroenterologie FMH kann er zusätzlich den Schwerpunkt Hepatologie erwerben.

Während seiner Weiterbildung erwirbt er Fertigkeiten und Kenntnisse, die ihn befähigen, in Eigenverantwortung auf dem gesamten Gebiet der Gastroenterologie und Hepatologie tätig zu werden. Er erkennt eigenständig gastroenterologische und hepatologische Erkrankungen und ist in der Lage diese zu behandeln. Er kann spezielle gastroenterologische Untersuchungen und Konsilien bei ambulanten und stationären Patienten durchzuführen. Zudem kann er wissenschaftliche Arbeiten interpretieren und selbstständig analysieren. Er kann auch Kosten und Nutzen der diagnostischen, prophylaktischen und therapeutischen Massnahmen in der Gastroenterologie und Hepatologie richtig einschätzen.

Anstellung Facharzt Gastroenterologie

Der ausgebildete Facharzt finden nach der Ausbildung eine Stelle als Oberarzt Gastroenterologie in einem Spital. Meistens angegliedert in der Inneren Medizin. Eine weitere Karriere als leitender Arzt Gastroenterologie oder ein attraktiver Job als Chefarzt Gastroentereologie stehen durch weitere Aus-, Weiterbildung und einer oft vorausgesetzten Habilitation offen. Bei entsprechenden Voraussetzungen ist auch eine Anstellung in einer spezialisierten gastroenterologischen Praxis möglich, oder er arbeitet als selbstständiger Facharzt. Eine neue Herausforderung in der Gastroenterologie können Sie hier finden.