PJ-Logo 144

PremiumJob AG ist eine spezialisierte Vermittlungsagentur und bietet interessante Stellenangebote für Ärzte und Pflegekräfte in der Schweiz.

Facharzt Endokrinologie und Diabetologie

Der Facharzt Endokrinologie und Diabetologie befasst sich mit allen endokrinologischen Krankheitsbildern und den verschiedenen Typen des Diabetes mellitus. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen endokrinologischen Erkrankungen und Diabetes Erkrankungen, da gewisse Hormonunterfunktionen Diabetes verursachen können. Zum Behandlungsspektrum des Endokrinologen gehört unter anderem die Erkrankungen der Nebenniere, Schilddrüsenerkrankungen, Osteoporose, Adipositas, Erkrankungen der Hypophyse, Sexualhormone und Diabetes. Oft wird die Endokrinologie auch als Hormonerkrankung bezeichnet. So hat sich auch der Name Hormondoktor entwickelt.

Tätigkeiten

Der Facharzt Endokrinologie und Diabetologie bestimmt und wertet unter anderem mit speziellen Untersuchungen (zum Beispiel Blutuntersuchung) den Haushalt einzelner Hormone aus. Pharmazeutisch kann der Arzt mit der Abgabe von Medikamenten in der entsprechenden Dosierung die hormonellen Störungen der Patienten behandeln. Weitere Behandlungsmethoden, die der Endokrinologe anwenden kann, sind Urinuntersuchungen, Ultraschall, Szintigraphien, Computertomographien oder aber auch Punktionen sowie zytologische Untersuchungen. Müssen Erkrankungen chirurgisch behandelt werden, wird ein endokrinologischer operativer Eingriff vorgenommen. In diesem Fall arbeitet der Endokrinologe eng mit einem in der Regel spezialisierten endokrinologischen Chirurgen zusammen.

Weiterbildung

Der Assistenzarzt Endokrinologie und Diabetelogie wird in einer sechs jährigen Weiterbildung zum Facharzt FMH ausgebildet. Die Ausbildung beinhaltet drei Jahre klinische Tätigkeit in der Allgemeinen Inneren Medizin (allenfalls sechs Monate davon in der Pädiatrie). Die dreijährige fachspezifische Weiterbildung erfolgt dann in einer weiterbildungsberechtigten Institution. Mindestens je ein Jahr wird in der Endokrinologie und ein Jahr in der Diabetologie absolviert. MD / PhD-Ausbildungen oder Forschungstätigkeiten können angerechnet werden.
Die Ausbildung des Assistenzarztes Endokrinologie umfasst alle endokrinologischen Krankheiten (Autonomie und Insuffizienz) sowie die verschiedenen Typen des Diabetes mellitus. Ausserdem werden Kenntnisse des durch die Hormone regulierten Stoffwechsels vermittelt. Die Ausbildung schliesst die klinische Tätigkeit, die Labordiagnostik und die morphologische Diagnostik der Schilddrüse mittels Ultraschall ein. Ebenso werden die verschiedenen Therapie-Modalitäten vermittelt.

Nach der absolvierten Weiterbildung und dem Erwerb des Facharzttitel Endokrinologie / Diabetologie FMH ist dieser Spezialist befähigt und eigenständig ausgebildet eine Stelle als Oberarzt Endokrinologie und Diabetologie anzutreten. Endokrinologen sind als Oberärzte in Spitälern, oft in den medizinischen Abteilungen, tätig oder sie üben eine fachärztliche Tätigkeit, angestellt oder selbstständig, in spezialisierten endokrinologischen Praxen aus.

Anstellung Endokrinologie und Diabetologie

Die Endokrinologie und Diabetologie ist ein recht kleines Fachgebiet. Nach absolvierter Ausbildung tritt der Endokrinologe einen ersten Job als Oberarzt Endokrinologie in einem öffentlichen oder privaten Spital oder einer Universitätsklinik an. Eine weitere beurfliche Entwicklung als leitender Arzt Diabetologie / Endokrinologie oder eine attraktive Stelle als Chefarzt Endokrinologie stehen durch weitere Aus-, Weiterbildung und einer oft vorausgesetzten Habilitation offen. Eine neue Herausforderung finden Sie allenfalls in unserem Stellenportal oder im Rahmen einer Praxisnachfolge in unserem Praxismarkt.